Marge: Hintergrundinformationen

Beim Kauf oder Verkauf von Bitcoins auf Paxful spielt die Marge Ihrer Angebote eine wichtige Rolle. In diesem Artikel möchten wir Ihnen anhand von Beispielen genauer erläutern, wie Sie die Marge nutzen können, um Ihr Handelserlebnis auf unserem Marktplatz zu verbessern.

Wie Sie in Ihrem Angebot eine Marge festlegen, um Gewinn zu erzielen

Auf Paxful können Sie Angebote zum Kauf oder Verkauf von Bitcoins erstellen. Dabei ist es wichtig, dass Sie verstehen, wie der Margenprozentsatz korrekt festlegt wird, damit Ihre Angebote zugleich profitabel und wettbewerbsfähig sind.

Wie Sie in einem Bitcoin-Kaufangebot eine Marge festlegen

Bei der Erstellung eines Bitcoin-Kaufangebots funktioniert die Marge anders, als man es zunächst erwarten würde.

Anmerkung:

  • Beim Kauf von Bitcoins erzielen Sie mit einer negativen Marge einen Gewinn.
  • Beim Bitcoin-Handel ist nicht der tatsächliche Bitcoin-Kauf- oder Verkaufsbetrag entscheidend, sondern der Betrag, den Sie hierbei in Fiat-Währung verdienen oder ausgeben.

Sehen wir uns die folgenden Beispiele an, um zu verstehen, wie der Margenprozentsatz bei einem Bitcoin-Kaufangebot verwendet werden kann.

Beispiel 1:

Nehmen wir an, Sie erstellen ein Bitcoin-Kaufangebot mit der Zahlungsmethode Banküberweisung und einer Marge von 5 %. Dies bedeutet, dass der von Ihnen für jeden Kauf zu zahlende Preis 5 % über dem Bitcoin-Marktpreis liegt. Oder anders gesagt: Am Ende des Handels überweisen Sie 105 % des Werts, den Sie in Bitcoins erworben haben, auf das Konto des Verkäufers.

Wie hoch ist Ihr Gewinn als Bitcoin-Käufer? 

Beim Bitcoin-Kauf ist “Gewinn” ein subjektiver Begriff. Je geringer der Aufschlag, den Sie für Ihre Bitcoins auf den aktuellen Bitcoin-Marktpreis zahlen, desto profitabler ist das Geschäft für Sie. Wenn Sie beispielsweise Bitcoins mit einer Marge von 5 % kaufen, dann erzielen Sie zwar keinen direkten Gewinn, sie erhalten Bitcoins jedoch zu einem vergleichsweise geringen Aufschlag. Die erworbenen Bitcoins können Sie anschließend entweder auf Paxful mit Gewinn weiterverkaufen oder in der Hoffnung auf einen steigenden Bitcoin-Marktpreis in Ihrer Wallet halten.

Im oben genannten Beispielangebot mit einer Marge von 5 %

bezahlen Sie 100 USD 

erhalten Sie Bitcoins im Wert von 95 USD

Wie attraktiv ist diese Marge für den Bitcoin-Verkäufer?

Die Attraktivität Ihrer Marge hängt von zwei Faktoren ab:

  1. Solange der Bitcoin-Verkäufer einen Aufschlag auf den Bitcoin-Marktpreis erhält, dürfte Ihr Angebot vom Verkäufer als attraktiv eingeschätzt werden.
  2. Sie können sich bestehende Angebote mit derselben Zahlungsmethode, demselben Land und identischer Währung ansehen, um sich über das aktuell übliche Preisniveau zu informieren. Sie können sich zu diesem Zweck auch auf anderen Handelsplattformen umsehen oder einen Blick auf die Angebotsliste unserer Seite Bitcoins verkaufen und ausgeben werfen.

Beispiel 2:

Wenn Sie eine Prepaid-Karte oder eine Geschenkkarte besitzen, für die Sie keine Verwendung haben, dann können Sie sie als Zahlungsmittel für Bitcoins verwenden. Bei Prepaid-Karten oder rabattierten Geschenkkarten sind in der Regel höhere Margen zu beobachten. Sie können für Ihr Angebot beispielsweise eine Marge von 15 % festlegen, um einen Bitcoin-Verkäufer zu finden, der bereit ist, einen Handel mit Ihnen einzugehen (da er für seine Bitcoins einen Aufschlag von 15 % auf den Marktpreis erhält).

Welchen Betrag erhalten Sie als Bitcoin-Käufer?

Für Ihren geplanten Bitcoin-Kauf bezahlen Sie damit 115 %. Oder anders gesagt: Sie tauschen Ihre Karte im Nennwert von 100 USD für Bitcoins im Wert von 85 USD ein. 

Sie zahlen 100 USD per Geschenkkarte

Sie erhalten Bitcoins im Wert von 85 USD

Wie Sie in einem Bitcoin-Verkaufsangebot eine Marge festlegen

Bei der Erstellung eines Bitcoin-Verkaufsangebots ist es von Vorteil, die Funktionsweise von Margen genau verstanden zu haben.

Anmerkung:

  • Beim Verkauf von Bitcoins erzielen Sie mit einer positiven Marge einen Gewinn.
  • Beim Bitcoin-Handel ist nicht der tatsächliche Bitcoin-Kauf- oder Verkaufsbetrag entscheidend, sondern der Betrag, den Sie hierbei in USD-Äquivalenten verdienen oder ausgeben. Achten Sie daher stets auf den Betrag in Fiat-Währung!

Sehen wir uns die folgenden Beispiele an, um zu verstehen, wie der Margenprozentsatz bei einem Bitcoin-Verkaufsangebot verwendet werden kann.

Beispiel 1:

Nehmen wir an, Sie erstellen ein Bitcoin-Verkaufsangebot mit der Zahlungsmethode Barzahlung und einer Marge von 15 %. Dies bedeutet, dass Sie Ihr Bitcoin-Angebotspreis 115 % des aktuellen Marktpreises entspricht.

Wie hoch ist Ihr Gewinn als Bitcoin-Verkäufer?

Sie verdienen bei jedem Verkauf 15 %, d. h. für 100 USD, die Sie in bar erhalten, verkaufen Sie Bitcoins im Wert von rund 85 USD an den Käufer, zzgl. einer Gebühr für die Nutzung des sicheren Treuhandkontos in Höhe von 1 %. Basis für die Berechnung der Treuhandkonto-Gebühr von 1 % ist der Handelsbetrag von 85 USD.

Sie verkaufen Bitcoins im Wert von rund 85 USD

Sie erhalten 100 USD

Wie attraktiv ist diese Marge für den Bitcoin-Käufer?

Die Attraktivität Ihrer Marge für den Käufer hängt von verschiedenen Faktoren ab, u. a von der aktuellen Marktentwicklung und den Präferenzen des Käufers. Sie können sich andere Angebote mit derselben Zahlungsmethode, demselben Land und identischer Währung ansehen, um sich über das aktuelle Margenniveau zu informieren. Sie können auch einen Blick auf die Angebotsliste unserer Seite Bitcoins kaufen werfen, um sich einen Überblick zu verschaffen, wonach Käufer suchen.

Beispiel 2:

Nehmen wir an, Sie möchten Ihre Bitcoins mit der Zahlungsmethode PayPal verkaufen. Wenn Sie sehr schnell Geld benötigen, könnten Sie beispielsweise ein Angebot unter dem Marktpreis einstellen und mit Verlust verkaufen. Wenn Sie z. B. eine Marge von -10 % festlegen, verkaufen Sie Ihre Bitcoins zu 90 % des Marktpreises.

Wie hoch ist Ihr Gewinn als Bitcoin-Verkäufer?

Da Sie sich zu einem Verkauf unter Marktpreis entschieden haben, erzielen Sie einen Verlust von 10 % auf jeden Verkauf. Für 100 USD, die Sie auf Ihr PayPal-Konto überwiesen bekommen, verkaufen Sie Bitcoins im Wert von 111 USD an den Käufer, zzgl. einer Gebühr von 1 % für die Nutzung des sicheren Treuhandkontos.

Sie erhalten100 USD via PayPal

Sie verkaufen Bitcoins im Wert von 110 USD

Wie attraktiv ist diese Marge für den Bitcoin-Käufer?

Wenn Sie Bitcoins mit einem Abschlag vom aktuellen Marktpreis anbieten, wird Ihr Angebot als attraktiv empfunden und auf größeres Interesse der Käufer stoßen. Um einen Überblick über aktuelle Preis- und Margenniveaus zu erhalten, können Sie sich andere Angebote mit derselben Zahlungsmethode, demselben Land und identischer Währung ansehen. Sie können auch einen Blick auf die Angebotsliste unserer SeiteBitcoins kaufen werfen.

Angebots-Marge vs. Bitcoin-Preis in der Angebotsliste

Beim Handel auf Paxful ist es wichtig zu wissen, wie Sie sich mit der von Ihnen festgelegten Angebotsmarge gegenüber dem Bitcoin-Preis anderer Angebote in unserer öffentlichen Angebotsliste positionieren. Oder mit anderen Worten: Wie Ihr Angebot auf Ihre potenziellen Handelspartner wirkt. 

Mit folgender Formel wird der Prozentwert über/unter Marktpreis und der von Ihrem Handelspartner erhaltene Gegenwert für 1 Dollar berechnet:

Angebotspreis = Marktpreis + ((Marktpreis / 100) * Marge)

Gegenwert für 1 Dollar = Marktpreis / Angebotspreis 

% über/unter Marktpreis = (Angebotspreis / (Marktpreis / (Angebotspreis / 100)) - 100

Bitcoin-Kaufangebote

Beispiel 1:

Nehmen wir an, Sie erstellen ein Angebot zum Kauf von Bitcoins mit der Zahlungsmethode Banküberweisung und einer Marge von 10 %.

Potenziellen Bitcoin-Verkäufern wird daraufhin Folgendes angezeigt: Gegenwert für 1 Dollar 1,05 und Bitcoin-Preis 10 % über Marktpreis.

Wie kommen diese Zahlen zustande?

Beispielhafter Marktpreis: 7000 USD

Ihrem potenziellen Handelspartner wird Folgendes angezeigt:

Gegenwert für 1 Dollar: 7000 / 7700 = 0,91 

% über/unter Marktpreis (7700 / (7000 / 100)) - 100 = (7700 / 70) - 100 = 110 - 100 = 10 %

10 % über Marktpreis

Beispiel 2:

Nehmen wir an, Sie erstellen ein Angebot zum Kauf von Bitcoins gegen die Kryptowährung Ethereum und legen dafür eine Marge von -15 % fest.

Beispielhafter Marktpreis: 8500 USD

Ihrem potenziellen Handelspartner wird Folgendes angezeigt:

Gegenwert für 1 Dollar: 8500 / 7225 = 1,18

% über/unter Marktpreis (7225 / (8500 / 100)) - 100= (7225 / 85) - 100 = 85 - 100 = -15 %

15 % unter Marktpreis

Erstellen eines Bitcoin-Verkaufsangebots

Beispiel 1:

Nehmen wir an, Sie erstellen ein Angebot zum Verkauf von Bitcoins gegen Gold und legen dafür eine Marge von 20 % fest.

Einem potenziellen Bitcoin-Käufer wird Folgendes angezeigt: 

Gegenwert für 1 Dollar 0,83 

Bitcoin-Preis 20 % über Marktpreis

Diese Zahlen errechnen sich wie folgt:

Beispielhafter Bitcoin-Marktpreis: 9550 USD

Bitcoin-Angebotspreis: 120 % von 9550 USD = 11460 USD

Gegenwert für 1 Dollar: 9550 / 11460 = 0,83

% über/unter Marktpreis (11460 / (9550 / 100)) - 100= (11460 / 95,5) - 100 = 120 - 100 =  20 %

20 % über Marktpreis

Beispiel 2:

Nehmen wir an, Sie erstellen ein Angebot zum Verkauf von Bitcoins mit der Zahlungsmethode Barzahlung und einer Marge von -2 %.

Potenziellen Bitcoin-Käufern wird Folgendes angezeigt:

Gegenwert für 1 Dollar 1,02

Bitcoin-Preis 2 % unter Marktpreis

Diese Zahlen errechnen sich wie folgt:

Beispielhafter Bitcoin-Marktpreis: 5000 USD

Bitcoin-Angebotspreis: 98 % von 5000 USD = 4900 USD

Gegenwert für 1 Dollar: 5000 / 4900 = 1,02

% über/unter Marktpreis (4900 / (5000 / 100)) - 100= (4900 / 50) - 100 = 98 - 100 =  -2 %

2 % unter Marktpreis

Abschlag in Bitcoin-Kaufangeboten mit der Zahlungsmethode Geschenkkarten

Wie bei allen anderen Zahlungsmethoden, so ist auch bei der Erstellung eines Angebots zum Kauf von Bitcoins mit der Zahlungsmethode Geschenkkarten eine Marge festzulegen. Ihre potenziellen Handelspartner sehen hierbei jedoch keinen Prozentwert über/unter Marktpreis, und auch nicht, welchen Gegenwert sie für 1 Dollar erhalten. Stattdessen wird in diesen Angebote angezeigt, wie hoch der Abschlag bei der jeweiligen Geschenkkarte ist. 

Beispiel:

Nehmen wir an, Sie erstellen ein Bitcoin-Kaufangebot mit der Zahlungsmethode Geschenkkarten und einer Marge von 20 %. Dies bedeutet, dass Sie Bitcoins zu 120 % des Marktpreises kaufen.

Ein potenzieller Handelspartner sieht das Geschenkkarten-Angebot mit einem Abschlag von 15 %. Wie wird dieser Abschlag berechnet?

100 * (1 - Marktpreis / Angebotspreis * (1 + Paxful-Treuhandkonto-Gebühr / 100))

Unterstellen wir einen fiktiven Bitcoin-Preis von 1000 USD und einen Geschenkkartentyp mit einer Treuhandkonto-Gebühr von 2 %.

100 * (1 - 1000 / 1200 * (1 + 2 / 100)) = 100 * (1 - 0.83 * 1,02) = 100 * (1 - 0,8466) = 100 * 0,1534 = 15 % 

Anmerkung: Wenn Sie ein Bitcoin-Verkaufsangebot mit der Zahlungsmethode Geschenkkarten erstellen, dann sehen potenzielle Handelspartner einen Prozentwert über oder unter Marktpreis und welchen Gegenwert sie für 1 Dollar erhalten. 

Paxful-Gebühr für Bitcoin-Verkaufsangebote

Bei Ihrem Bitcoin-Verkauf berechnet Paxful eine Gebühr für die Nutzung des Treuhandkontos. Die Höhe dieser Treuhandkonto-Gebühr hängt von Ihrer gewählten Zahlungsmethode ab.

Ist in der von mir festgelegten Angebotsmarge die Gebühr enthalten?

Nein, in der Marge und dem Angebotspreis ist die Treuhandkonto-Gebühr nicht enthalten.

Ist die Gebühr in den Berechnungen enthalten, die meinen potenziellen Handelspartnern angezeigt wird? 

In der öffentlichen Angebotsliste wird Ihren potenziellen Handelspartnern die Treuhandkonto-Gebühr nicht angezeigt. Ihre Handelspartner achten lediglich auf den Prozentwert über/unter Marktpreis und darauf, welchen Gegenwert Sie für 1 Dollar erhalten.

Anmerkung: In dem bei Bitcoin-Verkaufsangeboten angezeigten Abschlag sind Treuhandkonto-Gebühren enthalten. 

Verwendung positiver und negativer Margen

Beim Handel auf Paxful kann Ihre Marge entweder positiv oder negativ sein, um Ihnen volle Freiheit und Flexibilität zu bieten.

Wann ist eine positive Marge sinnvoll?

In der Regel legen Sie in Ihrem Angebot eine positive Marge fest, wenn Sie Ihre Bitcoins mit Gewinn verkaufen möchten.

Beispiel:

Nehmen wir an, Sie möchten ein Bitcoin-Verkaufsangebot mit der Zahlungsmethode Banküberweisung erstellen und dabei einen Gewinn von 25 % erzielen. Hierzu müssen Sie eine Marge von 25 % festlegen. Damit erhalten Sie 125 % des Gegenwerts der von Ihnen übertragenen Bitcoins.

Bei einem Handelsbetrag von beispielsweise 100 USD entsprechen diese 100 USD 125 % des Werts an Bitcoins, die Sie dem Käufer schulden.

Oder anders gesagt: Sie zahlen 100 % von 100 USD an den Käufer. Dies entspricht

100 / 125 = 0,8

Dies bedeutet, dass der Käufer bei dieser Transaktion von Ihnen Bitcoins im Wert von 0,8 USD je 1 Dollar erhält.

Unter der ursprünglichen Annahme, dass Ihnen der Käufer 100 USD zahlt, dafür jedoch nur Bitcoins im Wert von 80 USD erhält, bedeutet dies, dass Sie bei dieser Transaktion Bitcoins im Wert von 20 USD gespart haben.

Wann ist eine negative Marge sinnvoll?

In der Regel legen Sie in Ihrem Angebot eine negative Marge fest, wenn Sie Bitcoins kaufen möchten, sodass der von Ihnen bezahlte Gegenwert an übertragenen Bitcoins geringer ist.

Beispiel:

Nehmen wir an, Sie möchten ein Angebot zum Kauf von Bitcoins im Tausch für Ihre Geschenkkarte erstellen. Sie entscheiden sich, Ihr Angebot für Bitcoin-Verkäufer attraktiv zu machen, indem Sie eine Marge von -5 % festlegen.

Dies bedeutet, dass Ihr Bitcoin-Angebotspreis 95 % des tatsächlichen Verkaufspreises entspricht.

Bei einem beispielhaften Handel mit einer Geschenkkarte im Nennwert von 200 USD würden Sie also einen Bitcoin-Gegenwert von 190 USD erhalten. In diesem Fall würde der Verkäufer einen Gewinn von 10 USD je 200 USD erzielen, was einer Marge von 5 % entspricht.

Gewinn des Bitcoin-Verkäufers: 100 / 95 = 1,05 USD je 1 Dollar

Bevor Sie eine Marge für Ihr Angebot wählen, beachten Sie bitte die für bestimmte Zahlungsgruppen festgelegten Margenlimits.

Beiträge in diesem Abschnitt