Tipps für Ihre Sicherheit auf Paxful

Ihre Sicherheit hat für uns höchste Priorität. Wir haben Ihnen daher folgende Tipps und Hinweise zusammengestellt, um Ihnen dabei zu helfen, Ihr Konto zu schützen.

Wie Sie sich während des Handelsvorgangs schützen können

1. Verlassen Sie wenn möglich nicht den Handels-Chat

      • Es kann zwar vorkommen, dass Sie den Chat verlassen müssen, um einen Handelsvorgang abzuschließen, klicken Sie dabei aber niemals auf verdächtige Links zu Ihnen unbekannten Adressen, da es sich hierbei um Phishing-Links handeln könnte.
      • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie von Nutzern gebeten werden, einen Handelsvorgang abzubrechen und zu einem anderen Angebots-Link zu wechseln. Seien Sie auf der Hut vor Nutzern, die sich nicht an die Angebots-Richtlinien halten. 
      • Kommunizieren Sie mit Ihrem Handelspartner nur innerhalb des Paxful-Handels-Chats. Sollte es im Handelsverlauf zu einem Streitfall kommen, können wir Ihnen bei der Streitfallbeilegung nur eingeschränkt helfen, wenn Ihre Kommunikation außerhalb von Paxful erfolgt ist.
      • Prüfen Sie, ob in der Adressleiste Ihres Browsers https://paxful.com angezeigt wird, bevor Sie Ihre Kontodaten eingeben.

2. Geben Sie niemals Ihre persönlichen Daten preis 

      • Übermitteln Sie im Handels-Chat keinerlei Kontaktinformationen oder sonstige persönliche Daten, da Sie Betrügern damit ermöglichen, a) Sie zu Transaktionen außerhalb von Paxful zu überreden, b) Ihre Identität anzunehmen (Identitätsdiebstahl) oder c) vorzugeben, dass Sie mit ihnen außerhalb des Treuhandkontos gehandelt haben.

3. Woran Sie einen echten Paxful-Moderator erkennen

      • Wichtig: Unsere Moderatoren benutzen spezielle Chat-Sprechblasen und Signaturen, an denen Sie erkennen, dass Sie einen echten Paxful-Moderator vor sich haben. Im nachfolgenden Beispiel sehen Sie, wie die Chat-Nachricht eines echten Paxful-Moderators aussieht:

moderator.png

Wie Sie Ihr Paxful-Konto schützen können

1. Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)

      • Wir empfehlen Ihnen dringend, sofort nach Erstellung Ihres Paxful-Kontos die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) in Ihren Kontoeinstellungen zu aktivieren. Wir favorisieren die Nutzung vonAuthy oder Google Authenticator, Sie können jedoch auch 2FA per SMS nutzen. 2FA per SMS ist allerdings mit einem etwas höheren Risiko verbunden, da sie für die Betrugsmasche des SIM-Swapping anfällig ist, bei der Betrüger Ihre Mobilfunknummer (und weitere Daten zu Ihrer Identität) erschleichen, um von Ihrem Mobilfunkanbieter eine neue SIM-Karte zu erhalten; anschließend hat der Kriminelle Zugang zu Ihren SMS (und damit auch zu Ihren Online-Konten). Hinzu kommt, dass der Empfang von SMS von Ihrem Netzbetreiber und Ihrer Region abhängig ist.

2. Sicherheitsfragen

      • Am besten legen Sie Ihre Sicherheitsfragen gleich nach Erstellung Ihres Paxful-Kontos fest! Das ist in Ihren Kontoeinstellungen einfach und schnell getan. Dabei ist es wichtig, dass Sie Sicherheitsfragen auswählen, deren Antworten Ihnen (und nur Ihnen!) auf Anhieb einfallen!

3. Aktive Sitzungen

      • Wir raten Ihnen zu prüfen, ob nur die von Ihnen aktuell zur Anmeldung bei Ihrem Paxful-Konto genutzten Geräte zur Kontoanmeldung verwendet werden. Dies ist unter der Registerkarte "Sicherheit" in den Einstellungen Ihres Paxful-Kontos möglich. Wenn Ihnen unter „Aktive Sitzung“ ein Ihnen unbekanntes Gerät auffällt, klicken Sie auf das dahinter stehende "x", um dieses Gerät von Ihrem Paxful-Konto abzumelden. In einem solchen Fall empfehlen wir Ihnen außerdem die Änderung Ihres Passworts. 
        browser.png

Wie Sie sich außerhalb Ihres Paxful-Kontos schützen können

Die Sicherheit Ihres Kontos und Systems muss auch unabhängig von der aktuellen Anmeldung und Nutzung Ihres Paxful-Kontos gewährleistet sein. 

1. E-Mail und Passwörter

      • Erstellung von Passwörtern. Verwenden Sie bei der Erstellung eines Passworts sowohl Groß- und Kleinbuchstaben als auch Ziffern und Sonderzeichen. 
      • Verwenden Sie nie dasselbe Passwort für mehrere Konten. Es ist äußerst wichtig, verschiedene Passwörter für Ihr E-Mail- und Ihr Paxful-Konto festzulegen, da es Hacker in der Regel auf Ihre E-Mails abgesehen haben. Im schlimmsten Fall könnten Hacker nach einem erfolgreichen Angriff auf Ihr E-Mail-Konto Zugang zu Ihrer Paxful-Wallet und dem darauf befindlichen Guthaben erlangen.
      • Teilen Sie niemandem Ihr Passwort mit. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Nutzern im Handels-Chat um Übermittlung sensibler Informationen wie Ihrem Passwort gebeten werden. Paxful-Mitarbeiter werden Sie NIEMALS zur Herausgabe von Passwörtern oder anderen sensiblen Kontodaten auffordern. Wenn Sie bei einem Streitfall bzgl. eines Handelsvorgangs vom Paxful-Moderator um einen Nachweis (z. B. in Gestalt eines Screenshots oder Videos) gebeten werden, dann achten Sie darauf, dass dabei Ihre Passwörter nicht sichtbar sind.
      • Schützen Sie Ihre E-Mail-Adresse. Achten Sie darauf, die mit Ihrem Paxful-Konto verbundene E-Mail-Adresse zu schützen und sie nicht im Handels-Chat zu übermitteln. Hacker können es auf Ihre E-Mail-Adresse abgesehen haben, um Zugang zu Ihrem Paxful-Konto zu erlangen. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre E-Mail-Adresse nicht allgemein zugänglich ist!
      • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie unaufgefordert zugesandte SMS und E-Mails von Ihnen unbekannten Absendern erhalten:
        • Paxful sendet Ihnen SMS nur im Zusammenhang mit Bestätigungscodes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) und die Telefonverifizierung zu.
        • Öffnen Sie keine verdächtigen E-Mails. Am besten ignorieren Sie sie.  
        • Geben Sie keine sensiblen Daten preis und klicken Sie nicht auf verdächtige Links. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Ich habe eine verdächtige E-Mail erhalten. Ist diese von Paxful?

2. Checkliste für die Sicherheit Ihres Computers 

      • Halten Sie Ihre Systeme immer auf dem neuesten Stand. Dies schließt Ihren Computer, Ihren Browser und jegliche Software/Programme ein.
      • Laden Sie keine unnötige(n) Software/Programme herunter. Zusätzlich gilt: Wenn Ihnen ein Software-/Programm-Entwickler nicht bekannt ist oder Sie Zweifel an dessen Vertrauenswürdigkeit haben, dann laden Sie die Software bzw. das Programm nicht herunter. 
      • Nutzen Sie ausschließlich offiziell lizenzierte Software. Achten Sie darauf, nur vertrauenswürdige und lizenzierte Software zu nutzen, und vergessen Sie nicht, auch diese stets auf dem neuesten Stand zu halten (Antivirenprogramm, Schutz gegen Schadsoftware (Malware), persönliche Firewall usw.).

3. Verwenden Sie sichere Netzwerke

      • Verwenden Sie nur vertrauenswürdige und sichere Wi-Fi- und LAN-Netzwerke. Nutzen Sie im Idealfall eine kabelgebundene Netzwerkverbindung oder ein passwortgeschütztes Netzwerk.


Hier finden Sie Informationen und Tipps, wie Sie Ihr Kryptowährungsguthaben beim Handel auf dem Paxful-Marktplatz schützen können.

Beiträge in diesem Abschnitt