Warum wurde ein Geschenkkarten-Streitfall gegen mich entschieden?

Folgende Gründe könnten dazu führen, dass Sie einen Streitfall verlieren

  • Sie haben 12 Stunden nach Aufforderung keine gültigen Nachweise vorgelegt.
  • Sie konnten nicht nachweisen, dass Sie der ursprüngliche Eigentümer der Geschenkkarte sind. Wir raten davon ab, eine Karte zu verkaufen, die Sie nicht persönlich erworben haben. Brokering/Weiterverkauf von Geschenkkarten ist nicht zulässig.
  • Verkauf einer gebrauchten oder ungültigen Geschenkkarte.
  • Verstoß gegen die Angebotsbedingungen und/oder Handelsanweisungen der anderen Partei.
  • Einlösung einer gültigen Geschenkkarte ohne Freigabe des Kryptowährungsbetrags.
  • Sonstiger Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von Paxful.

Achtung: Einige der hier aufgeführten Gründe können dazu führen, dass Sie dauerhaft von unserer Plattform verbannt werden.

Die Unterstützung von Geschenkkarten als Zahlungsmethode für den Kryptowährungshandel ist mit hohem Aufwand verbunden. Die von uns bei einem Streitfall im Zusammenhang mit Geschenkkarten verfolgten Richtlinien dienen dem Schutz unserer Nutzer.

Was ist während eines Streitfalls im Zusammenhang mit Geschenkkarten zu tun?

Paxful nimmt eine sorgfältige Untersuchung des Vorgangs vor, um Streitfälle mit Geschenkkarten beizulegen. Vom Kundenservice des jeweiligen Geschenkkartenanbieters ist dabei nur wenig Unterstützung zu erwarten. Wenn Sie einen Streitfall eröffnen, müssen Sie nachweisen können, dass Sie der Eigentümer der Geschenkkarte sind. Sollten Sie nicht der ursprüngliche Eigentümer der Geschenkkarte sein, dann ist der Gültigkeitsnachweis der Karte äußerst schwierig zu erbringen. Aus diesem Grund haben Kryptowährungsverkäufer bei Streitfällen mit Geschenkgutscheinen die besseren Karten.

Was müssen Sie bei Streitfällen mit Geschenkkarten vorlegen?

  • Ein Foto der Original-Geschenkkarte, auf dem Ihr Paxful-Handels-Chat im Hintergrund gut sichtbar ist.
  • Ein Foto des vollständigen Originalbelegs (das Foto darf nicht beschnitten sein).
  • Bei elektronischen Codes (E-Codes): eine Original-Rechnung der Zahlung und eine Videoaufzeichnung Ihres Kontoauszugs als Kaufnachweis
  • Nachweis der Kommunikation mit dem Kundenservice des Geschenkkartenanbieters.
  • Weitere von Paxful angeforderte Nachweise (z. B.: ID-Überprüfung).

Anmerkung: Die Beilegung von Streitfällen mit Geschenkkarten kann bis zu drei Wochen dauern. Das Befolgen der Anweisungen des Moderators und eine hohe Reaktionsbereitschaft im Handels-Chat sind für die zeitnahe Beilegung von Streitfällen unerlässlich. In diesem Artikel finden Sie weitere Informationen zum Streitfall-Verfahren.

Mit Verweis auf unsere Nutzungsbedingungen möchten wir darauf aufmerksam machen, dass Paxful weder ein lizenzierter Geschenkkartenhändler noch ein Geschenkkartenanbieter ist, und dass Brokering bzw. Weiterverkauf von Geschenkkarten auf unserer Plattform strengstens untersagt ist. Paxful ist sich bewusst, dass Streitfälle mit Geschenkkarten anspruchsvoll sein können, weshalb wir fortlaufend an Lösungen arbeiten, um einen sicheren und geschützten Handel für alle Nutzer zu gewährleisten.

Beiträge in diesem Abschnitt